Bürgerbeteiligungsplattform mitdenken-soest.de ab sofort in neuem Design und mit neuen Funktionen

Wenn Bürgerinnen und Bürger sich in Soest an der Entwicklung von Bebauungsplänen oder an der Planung von Velorouten beteiligen wollen, so können sie das seit Juni 2020 online auf mitdenken-soest.de tun. Die Beteiligungsplattform wurde im Rahmen der Digitalen Modellregion entwickelt und ist mittlerweile etabliert. Ab Samstag, 26. November 2022, präsentiert sich mitdenken-soest.de nun in einer weiterentwickelten Form. „Das Design ist neu, zusätzliche Funktionen ergänzen nach und nach das bewährte Angebot, aber die Webadresse kann weiter genutzt werden“, betont Brigitte Sliwa, Bürgerbeteiligungsbeauftragte der Stadt Soest.

Mit ihrer Plattform hatte sich die Stadt Soest in Sachen digitaler Bürgerbeteiligung seinerzeit an die Spitze vergleichbarer Kommunen gesetzt. Mitdenken-soest.de umfasste unter anderem den so genannten Mängelmelder, worüber Bürgerinnen und Bürger auf Schäden an der Infrastruktur wie Straßenpflaster, Ampelanlagen oder Sitzbänken hinweisen und auf einer Stadtkarte markieren konnten. Darüber hinaus präsentierte die Verwaltung Planungsvorhaben auf der Plattform und lud die Bevölkerung dazu ein, sich zu informieren und Anregungen abzugeben. Auch das Einreichen von allgemeinen Ideen war möglich.

„Die gewohnten Beteiligungsformate behalten wir bei. Künftig werden wir über mitdenken-soest.de aber auch die Bürgerbeteiligung bei formellen Bebauungsplanverfahren oder Flächennutzungsplanverfahren ermöglichen“, erklärt Brigitte Sliwa. Möglich macht dies der Umstieg auf die Beteiligungssoftware des Landes NRW, die mittlerweile weiterentwickelt wurde und deshalb das bisher eigens für die Stadt Soest aufgesetzte Tool ablösen kann. Ein weiterer Vorteil: Die neue Software kann von der Stadt kostenfrei eingesetzt werden.

Erreichbar ist die Beteiligungsplattform weiter unter der bekannten URL: mitdenken-soest.de. Von dort erfolgt eine automatische Weiterleitung auf die neue Seite. Wer die Plattform in vollem Umfang benutzen will, muss sich für das Servicekonto NRW registrieren. Dies betrifft auch Personen, die bereits für die bisherige Soester Plattform registriert waren. Nur wer schon ein Servicekonto NRW besitzt, kann dieses zur Anmeldung nutzen und muss sich nicht erneut registrieren.

Foto: Stadt Soest (zu sehen: Thomas Gerwin, Abteilungsleiter der Ratsbüros) 

© 2022 Soest Digital